Namaste! Wusstet Ihr schon, dass wir zwei Gehirne haben?

Achtsamkeit

Sep 06

Photo by Cris Saur on Unsplash

Warum ist eine gute Bauchatmung wichtig für unser Bauchgehirn und ein gutes Wohlbefinden? 

Schlimm genug, dass wir ein Gehirn im Kopf haben (was machmal sein Eigenleben führt), die Wissenschaftler sprechen noch von einem zweiten Gehirn in unserem Körper, das Bauchgehirn. Ja und wie man das in Ordnung bringt oder hält, darüber erzähle ich euch heute.

More...

Nicht nur der Kopf hat eine Schaltzentrale, auch der Bauch besitzt so etwas ähnliches. Wer kennt das nicht, wir fühlen uns nicht wohl bei einer Entscheidung, uns schlägt Stress und Ärger auf den Magen, wir haben Schmetterlinge im Bauch bei einer neuen Beziehung. Bei all den vorgenannten Gefühlen spielt das sogenannte Bauchgehirn eine große Rolle.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Bauch und der Kopf miteinander kommunizieren. Das Bauchgehirn besteht wieder Kopf aus vielen Millionen Nervenzellen und damit es diesen Nervenzellen gut können wir jeden Tag etwas dafür tut.

Das richtige Atmen spielt im Yoga eine besondere Rolle.
Prana , Sanskrit steht für Lebensenergie.
Ayama steht für Steuerung. Im Yoga spricht man als von PRANAYAMA, der Steuerung der Lebensenergie!

Yoga Atemübungen geben dir neue Energie und lösen Energieblockaden. Der Körper hat Energiekanäle, die Yogis sprechen von den NADIS. Die Kanäle werden durch richtige Atmung bewusst gestärkt und frei gespült. Die Energie kann dann frei fließen und man hat wieder Power.

Gesunde Menschen, in Harmonie und Einklang lebend, atmen bewusst in der Bauchatmung. Menschen die im Stress leben, sich ungesund ernähren, atmen sehr flach und nicht in einer gesunden Bauchatmung. Diese ist aber wichtig für den gesunden Körper, den Blutkreislauf und alle unsere Organe.

Der Bauch mit seinen vielen Millionen Nervenzellen ist ein wichtiges Energiecenter, es ist sehr intelligent und deshalb sprechen die Wissenschaftler vom sogenannten Bauchgehirn. Und damit dieses zweite Gehirn gut funktioniert, bedeute dass, das wir uns immer einer guten Bauchatmung bewusst sind.

Also achte bei den nächsten Yoga-Atemübungen ganz bewusst einmal auf euere Atemübungen und versucht die Bauchatmung auch wieder in dein alltägliche Leben zu integrieren. Ihr werdet sehen, dass ihr plötzlich ganz anders mit allem umgeht und Ihr wieder ein Gefühl für eueren Bauch bekommt, statt kopfgesteuert durch den Alltag zu renne und die schönen Dinge im Leben lieder nicht wahr nehmt.

Patanjali schreibt im über 2000 Jahre alten Yoga Sutra (III 30): "Durch achtsame Konzentration auf das Nabel-Chakra (Zentrum) kommt Wissen um Aufbau, Struktur und Bedürfnisse des Körpers". Indem man sich auf den Bauch konzentriert, bekommt man Zugang zur inneren Intelligenz.

Für alle, welche ich diese Wochen nicht mehr im Yoga sehe, ein schönes entspanntes und ruhiges Wochenende. Für alle anderen da draussen natürlich auch. 🙂

Namaste

Adhe